15
DEZ
2020

Robert Schmidtlein wird kaufmännischer Geschäftsführer der Mediengruppe Dr. Haas

Posted By :
Comments : 0

Robert Schmidtlein, derzeit Geschäftsführer der Mediengruppe Oberfranken Finanz und Service GmbH & Co. KG, wird spätestens zum 1. Mai 2021 kaufmännischer Geschäftsführer der Mediengruppe Dr. Haas.

Er wird die Bereiche Finanzen, Controlling und Personal verantworten und an den Vorsitzenden der Geschäftsführung, Florian Kranefuß, berichten.

Robert Schmidtlein ist seit 2004 bei der mgo Mediengruppe Oberfranken. Dort war er zunächst als Leiter Controlling der Zeitungs- und Fachverlage Baumann tätig. 2007 wechselte er innerhalb der Mediengruppe als Geschäftsführer in die Mediengesellschaft Wirtschaft Bamberg mbH und wurde zum kaufmännischen Leiter und Prokuristen der Unternehmensgruppe Fränkischer Tag berufen, bevor er 2009 seine heutige Funktion übernahm.

Er folgt Jost Bauer, der seit 2001 in unserer Mediengruppe zunächst als kaufmännischer Leiter bei der Mannheimer Morgen Großdruckerei und Verlags GmbH und seit 2016 als kaufmännischer Geschäftsführer bei der Dr. Haas tätig war und diese im kommenden Jahr verlassen wird.

Sonja Bode, Beiratsvorsitzende der Dr. Haas GmbH: „Wir freuen uns, mit Robert Schmidtlein einen ausgewiesenen Experten auf den Feldern Finanzen, Controlling, Personal und Immobilien gewonnen zu haben, der zusammen mit Florian Kranefuß unsere Mediengruppe erfolgreich in die Zukunft führen soll. Herrn Bauer danke ich im Namen von Gesellschaftern und Beirat für seinen langjährigen Einsatz, seine Zuverlässigkeit und seine Loyalität gegenüber unserer Mediengruppe und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute.“

Florian Kranefuß, Vorsitzender der Geschäftsführung: „Robert Schmidtlein ist nicht nur eine profilierte Führungspersönlichkeit, sondern wird auch mit seiner profunden Erfahrung in der Steuerung und Entwicklung von kaufmännischen Bereichen eine große Verstärkung für uns sein und ich freue mich auf die Zusammenarbeit. Jost Bauer danke ich im Namen der Mediengruppe Dr. Haas für seine Arbeit und wünsche ihm persönlich und beruflich alles Gute.“

About the Author