17
DEZ
2018

Haas-Gruppe ebnet RNF Weg in die Zukunft

Posted By :
Comments : 0

Der Fortbestand des Rhein-Neckar Fernsehens (RNF) ist gesichert: Nach der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens im Juli dieses Jahres ist ein Investor für den regionalen TV-Sender gefunden. Die Mannheimer Mediengruppe Dr. Haas (unter anderem „Mannheimer Morgen“) kündigte gestern an, das RNF nach erfolgreichem Abschluss des Insolvenzverfahrens vollständig zu übernehmen.

„Angebot ausbauen“

„Die Dr. Haas-Mediengruppe ist davon überzeugt, dass die Metropolregion auch weiterhin ein journalistisch anspruchsvolles Medienangebot in Zeiten von Fake News und Social Media benötigt“, so Björn Jansen , Sprecher der Dr. Haas-Geschäftsführung. „Mit unserem Engagement bei RNF wollen wir dazu beitragen, dieses Angebot zu erhalten und in der Zukunft auszubauen. Gleichzeitig bietet der Einstieg bei RNF der Haas Mediengruppe die Chance, ihre Aktivitäten in der Metropolregion sowohl im Medienangebot als auch im mediennahen Dienstleistungssegment deutlich zu erweitern.“

RNF-Inhaber und -Geschäftsführer Bert Siegelmann zeigte sich zufrieden: „Mit Blick auf die Herausforderungen für alle Mediengattungen ist eine gemeinsame Zukunft mit der Dr. Haas-Mediengruppe ein guter Weg für RNF“, sagte Siegelmann, der das Unternehmen seit 1994 geführt hat und ihm als Berater verbunden bleibt: „RNF als das lizenzierte, tagesaktuelle Fernsehen für die Metropolregion Rhein-Neckar wird so seinen Informationsauftrag nach über 32 Sendejahren auch weiter nachkommen können.“ Alleiniger RNF-Geschäftsführer wird künftig Ralph Kühnl, der bislang gemeinsam mit Siegelmann an der Unternehmensspitze stand.

Die Haas-Gruppe hat nach eigenen Angaben zur Umsetzung des Insolvenzplanes „erhebliche Finanzmittel“ zur Verfügung gestellt. Zuvor hatte das RNF gemeinsam mit dem Betriebsrat ein Sanierungskonzept für den Sender erarbeitet. Dieses sehe eine deutliche Kostenreduzierung vor, die durch einen erheblichen Mitarbeiterabbau und einen Gläubigerverzicht erreicht wird. Das Sanierungskonzept ermögliche die Fortführung des Senders bei gleichzeitigem Erhalt von mehr als 30 Arbeitsplätzen. Die Erarbeitung des Konzepts unterstützten der vom Amtsgericht eingesetzte Sachwalter Tobias Wahl sowie als Berater die Mannheimer Kanzlei Pabst Lorenz und Partner.

Das RNF hatte Anfang Juli Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, da es in Zahlungsschwierigkeiten geraten war. Hintergrund war der Verlust der Lizenz für das RTL-Regionalfenster. Bei der Ausschreibung im Jahr 2016 kam Konkurrent Zone 7 zum Zug, Einnahmen von jährlich 1,4 Millionen Euro fielen weg.

Die Dr. Haas-Mediengruppe gibt mehrere Tageszeitungen – „Mannheimer Morgen“, „Südhessen Morgen“, „Schwetzinger Zeitung“, „Bergsträßer Anzeiger“ und „Fränkische Nachrichten“ – in einer Auflage von knapp 110 000 Exemplaren täglich heraus. Der Gesamtumsatz der Firmengruppe betrug im Jahr 2017 gut 100 Millionen Euro.

fas

About the Author

Kommentieren...